Ricarda / Ri

Ich mag Verben.Ich schreibe und zeichne und schnitze und schwimme und versuche, mehr Pause zu machen. Ich beschäftige mich mit diesen Themen und den Überlappungen und der Luft zwischen ihnen, ich packe morgens meine Notizen vom Vortag auf den Kompost, ich helfe Menschen mit ihren Websites, ich wohne in Leipzig, ich trage meistens nur einen Ohrring.

Foto von Catrin Steck im Frühjahr 2023 ricarda-kiel-motorrad.jpg

Ich habe nicht studiert, sondern mich direkt nach meiner Ausbildung bei Winfried Krüger an der Goldschmiedeschule Pforzheim selbständig gemacht, allerdings am Computer und nicht an der Werkbank. Inzwischen habe ich in meinem Atelier wieder eine Werkstatt, und einen kleinen Zeichentisch, und dazwischen Platz zum Tanzen. Ich lerne in der Praxis, und immer mehr in Gemeinschaft.

Ich bin genderqueer und verwende ri als Pronomen („Mag ri dunkle Schokolade?“ – „Oh ja, das ist ris Lieblingssorte“). Anreden kannst du mich zum Beispiel mit „Hallo“ oder „Liebs Ricarda“ oder „Ahoi“ oder jeder anderen genderneutralen Anrede, die dir gerade einfällt.

Das mache ich zurzeit, mehr über diese Website erfährst du im Kolophon, Kleinigkeiten und Alltagsbilder findest du manchmal hier auf Instagram und: Hier kommt etwas per Mail.